OUTWARD BOUND Professional
Initiative ergreifen und Ziele erreichen
"In unserem Teamtraining mit OUTWARD BOUND Professional konnten wir wichtige Klärungen und besseres Commitment zu unserer Reorganisation erreichen."

Josef Ludwig
Osram GmbH, Leitung Vertrieb

Methode

Um die Ziele optimal zu erreichen, erarbeiten wir ein individuelles Konzept für jedes Training.
Wir kreieren einen Mikrokosmos für betriebliche Situationen. Beispiel: neues Team nach einer Reorganisation. Wir wollen wissen: Wer ergreift die Initiative? Wie sind informelle Rollen? Hat das Team eher eine Tendenz sofort loszulegen oder – umgekehrt – sehr lange zu planen und nicht ins Tun zu kommen. Wie verhält sich das Team im Spannungsfeld zwischen Leistungsanforderung und Rücksicht auf Handicaps von Teammitgliedern?

 

Erfolg sofort!
Wir haben einen Persönlichkeitstest entwickelt, der die Muster einer Person beschreibt, die Potentiale eines Teams und seine Kultur.
Wir setzen ihn im Rahmen von Teamtrainings und Coachings ein. Wenden sie sich bei Interesse an uns: www.erfolgsofort.de



Hier Auszüge aus der Aufgabe:

„Sie können mit der folgenden Aufgabe Ihr Jahresziel 2012 erreichen. Es ist symbolisiert durch den Ball, den Sie sicher durch alle Schwierigkeiten bringen sollen. …. Der Ball darf nicht zu Boden fallen. ….
Wir unterscheiden das 1., das 2. und das 3. Tertial.  Das 1. Tertial können wir klar überblicken, es sollten keine Handicaps auftreten. …. Im 3. Tertial sollen die Hälfte der Mitarbeiter in einem wichtigen externen Projekt  mitarbeiten. Deshalb können diese Mitarbeiter im 3. Tertial nur mit verbundenen Augen teilnehmen. Sie werden mit € 10.000 belohnt, wenn der Ball das Ziel 31.12.2012 erreicht. Wenn der Ball fällt, gehen - für jeden Fall - € 2.000 verloren.
Sie haben 35 Minuten Zeit für die Aufgabe. Für jede volle Minute, die Sie schneller sind, werden Ihnen € 500 gutgeschrieben, für jede angebrochene Minute Zeitüberschreitung fällt ein Malus von € 1.000 an.
Bevor Sie mit dem Transport starten, melden Sie bitte ich eine Zielzahl an die Geschäftsleitung.“

 

Nach der Aktion werten wir aus:

Wie gut hat das Team die Aufgabe bewältigt? Was genau war gut? Was schlecht? Was war typisch?
Welche Rolle wurde von einzelnen Teammitgliedern eingenommen? Was von dem Verhalten hat dem Team geholfen? Was hat gebremst oder genervt?
Unsere Trainer sind kompetent in der Moderation und Auswertung auch schwieriger Erlebnisse und Erfahrungen.
Wir visualisieren Ergebnisse.

In Workshops beziehen wir das Gelernte auf den Alltag. Nötigenfalls bieten wir kompakte Inputs zu wissenschaftlichen Erkenntnissen an. Bevorzugte Modelle sind von Schulz von Thun, Stahl und Riemann Thomann.

 

Gegen Ende des Trainings fassen wir zusammen und schließen „Verträge“, hier ein Beispiel für ein Teamtraining:

  • Das ist wichtig für unseren Erfolg als Team: ….
  • Das sind wichtige Beiträge von Person A, B, … zum Teamerfolg: … Das muss Person A, B, … unterlassen, damit das Team nicht belastet wird: …
  • Führung: Der Chef behält folgendes Verhalten bei, weil es das Team motiviert, folgendes fängt er neu an, mit folgendem hört er auf: … (selbes Prinzip umgekehrt als Verpflichtung des Teams gegenüber dem Chef).


Hier ein Beispiel zum „Ich“-Vertrag:

 


Wir visualisieren jeden Vertrag, er kommt in das Protokoll und ist Grundlage für das Follow up Training ca. 6 Monate später. Dann besprechen wir Verhaltensänderungen. So wird eine echte Verhaltensänderung initiiert.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Persönliche Angaben